Illustration Gehirn Schirm

Darum ist offenes Brainstorming kontraproduktiv

Darum ist offenes Brainstorming kontraproduktiv 640 640 space3000 - made in Berlin

Brainstorming ist ein everybodys darling. Dabei kann offenes Brainstorming ziemlich kontraproduktiv sein.
3 gute Gründe dagegen:

1. Trittbrettfahrerhypothese:
Schon mal das Gefühl gehabt, deine eigene Leistung findet keine Beachtung? Die Motivation sich aktiv einzubringen sinkt stark, sobald der Fokus der Gruppenarbeit auf dem Ergebnis der gesamten Gruppe liegt. It’s not you, it’s the Brainstorming.

2. Bewertungshypothese: Wer kennt es nicht – aus Angst vor Bewertung durch andere, behält man seine verrückteste Idee lieber für sich. Vielleicht ist diese aber gerade deswegen so super.

3. Hypothese der Produktionsblockierung:
Wir kennen es von Zuhause: Nur einer spricht zur Zeit (und auch nur mit leerem Mund). Wenn aber nicht jeder oder jede ihre Idee sofort äußern kann, gehen vielleicht wahnsinnig gute Ideen verloren. Let the river flow guys!

WE LOVE SILENCE ❤️ Ihr fragt euch, woher wir so viele smarte Dinge wissen? Das verdanken wir unseren Buddies von @openmjnd

Beim nächsten Mal gibt es ein paar deftige Tipps zum Thema “Silent Brainstorming”. Stay tuned!